VMF: 15 Jahre „Faire Fahrzeugbewertung“

VMF: 15 Jahre "Faire Fahrzeugbewertung"

Autoflotte › Nachrichten › Flotten-News › 15 Jahre "Faire Fahrzeugbewertung"

Weitere Nachrichten

| EU-5-Flottenmarkt im Rückwärtsgang | Vorhang auf für Skoda Kodiaq | "Unzulässige" Abschalteinrichtungen bei Fiat | Millionen Mazda müssen in die Werkstatt | Das ärgert Vielfahrer im Straßenverkehr | Mehr Chrom, Infotainment und Sicherheit

02.09.2016

VMF

15 Jahre "Faire Fahrzeugbewertung"

Schäden am Leasingrückläufer werden nach einem standardisierten Verfahren und festen Kriterien bewertet.

Die Bewertung der Fahrzeugschäden am Ende eines Leasingvertrages ist immer ein kritischer Punkt. Mit der "Fairen Fahrzeugbewertung" hat der Verband markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften vor 15 Jahren den ersten Branchenstandard im Fuhrparkmarkt entwickelt. "Kundenfeedbacks zeigen, dass das eine sehr wichtige Maßnahme war", sagte Michael Velte, Vorsitzender des VMF und Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet.

Der Verband hatte die Qualitätssiegel "Die Faire Fahrzeugbewertung" und "Die Faire Fahrzeugrücknahme" ins Leben gerufen, um die (Minder-)Werteinschätzung und Rücknahme von Kfz-Leasingrückläufern zu standardisieren und zu vereinfachen. So könnten nach einem standardisierten Verfahren und festen Kriterien die Schäden am Leasingrückläufer bewertet werden, hieß es. Dabei sei alles von Anfang an klar geregelt sowie in einem Katalog schriftlich fixiert.

Dieser Katalog ist heute fester Bestandteil des Vertrages, so dass Leasingnehmer schon zum Vertragsbeginn wissen, welche Schäden als Verschleiß toleriert und damit nicht berechnet und welche mit dem niedrigeren Minder- oder dem höheren Reparaturwert nachbelastet werden. Der Katalog wird regelmäßig an die sich verändernden Gegebenheiten angepasst, wie jüngst beim VMF geschehen. Zudem wurde er im letzten Jahr um einen Transporter-Katalog in deutscher Sprache und um einen Pkw-Katalog in englischer Sprache ergänzt.

"Alle Schäden werden sehr gewissenhaft begutachtet und mit Fotos dokumentiert, so dass keine Fragen bei der Endabrechnung offen bleiben", sagte Dekra-Geschäftsführer Guido Kutschera. Der Prüfdienst ist eine der Gesellschaften, die jährlich die Einhaltung der gemeinsamen VMF-Standards durch die Mitglieder in einem Zertifizierungsprozess überprüfen. So schätzen unter anderem die Kunden von Leaseplan und ALD Automotive die Transparenz der "Fairen Fahrzeugbewertung VMF".

Tipps für Fuhrparkmanager zur Rückgabe des Fahrzeugs

Der VMF rät: Beugen Sie Konflikten vor, indem

  1. Sie den Standard "Die Faire Fahrzeugbewertung und -rücknahme VMF" als Benchmark und Bedingung bei der Fuhrpark-Ausschreibung setzen.
  2. Integrieren Sie diesen Standard in den Rahmenvertrag mit dem Flottendienstleister.
  3. Klären Sie mit ihm auch den Rücknahmeprozess und die Schadenbewertung im Vertrag.
  4. Motivieren Sie Ihre Dienstwagennutzer durch Anreizsysteme und Trainings, ihre Fahrzeuge in gutem Zustand zu halten und fixieren dieses in der Car Policy
  5. Geben Sie alle notwendigen Dokumente und Extras wie Zulassungsbescheinigungen, Serviceheft, Ersatzschlüssel und Winterreifen direkt mit dem Fahrzeug zurück.

Copyright &copy 1998 - 2016 Autoflotte online
(Foto: VMF)

Zurück Kommentar Drucken Newsletter-Abo Heftabo

Newsletter

Immer gut informiert.

Der Autoflotte Newsletter informiert Sie zweimal pro Woche (Di und Do) über alle wichtigen Themen aus der Fuhrparkbranche. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein.

Kommentar verfassen

Ihr Name* E-Mail* Ihr WohnortOriginal Artikel

Über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!