KFZ Leasing

Kfz-Leasing

Für wen lohnen sich Neuwagen- oder Gebrauchtwagen-Leasing?

Das Auto Leasing ist schon seit Jahrzehnten eine Variante, die vor allem im gewerblichen Bereich angeboten wird. Aber auch Privatkunden nutzen vermehrt die Möglichkeit, ein Auto zu leasen, statt einen Neu- oder Gebrauchtwagen zu kaufen. Im folgenden Ratgeber soll unter anderem die Frage beantwortet werden, wann sich Auto Leasing lohnt und für wen das Neuwagen-Leasing oder Gebrauchtwagen-Leasing eine sinnvolle Alternative sein kann.

Wie funktioniert Auto Leasing im Detail?

Streng genommen handelt es sich beim Leasing um eine Art Mietvertrag, bei der ein bestimmtes Gut, in dem Fall das Auto, für einen festgelegten Zeitraum zur Nutzung überlassen wird. Die Besitzverhältnisse stellen sich beim Auto Leasing demnach so dar, dass der Nutzer (Leasingnehmer) das Fahrzeug nicht erwirbt und somit auch kein Eigentümer wird. Stattdessen verbleibt die Leasinggesellschaft während der gesamten Mietdauer Eigentümerin des Fahrzeuges. Dennoch ist der Leasingnehmer für die Leasingdauer unmittelbarer Besitzer bzw. Nutzer, denn er darf das Auto in Anspruch nehmen. Je nach Leasing-Modell kann der Leasingnehmer nach Ablauf der Vertragslaufzeit allerdings meistens entscheiden, ob er das Fahrzeug an den Händler zurückgeben möchte oder stattdessen eine Kaufoption nutzt. Im letzteren Fall muss der Leasingnehmer dann noch den ermittelten Restwert an die Leasinggesellschaft zahlen, um auch rechtlich betrachtet Eigentümer des Fahrzeuges zu werden.

Für wen ist Auto Leasing geeignet?

Unabhängig davon, ob es sich beim Auto Leasen um ein Neuwagen-Leasing oder um ein Gebrauchtwagen-Leasing handelt, bietet sich diese Variante unter bestimmten Voraussetzungen als optimale Lösung an. In der Übersicht sind es insbesondere die folgenden Voraussetzungen, unter denen das Auto Leasing eine gute Lösung darstellen kann:

  • Fahrzeug soll nur ein bis zwei Jahre genutzt werden
  • Kontinuierlich neueste Modelle gewünscht
  • Niedrige monatliche Belastung steht im Vordergrund
  • Leasingraten sind steuerlich absetzbar

Während das Auto Leasing für Unternehmen und Gewerbetreibende ohnehin eine sehr gute Lösung darstellt, nutzen durchaus auch vermehrt Privatpersonen das Neuwagen- oder Gebrauchtwagen-Leasing. Ein Grund besteht darin, dass die Leasingraten - insbesondere gegenüber Kreditraten - meistens zu einer deutlich geringeren monatlichen Belastung führen. Darüber hinaus gibt es durchaus Personen, die in regelmäßigen Abständen die neuesten Fahrzeugmodelle nutzen möchten. Dies ist bei einer Leasingdauer von ein oder zwei Jahren sehr gut möglich, denn nach Ablauf des Leasingvertrages kann das bisher genutzte Fahrzeug zurückgegeben werden und dafür erhält der Leasingnehmer wieder das neueste Modell. Sollte das geleaste Auto zudem gewerblich genutzt werden, ist es möglich, die gezahlten Leasingraten steuerlich abzusetzen. In dem Fall kann das Kfz-Leasing in der Summe sogar günstiger als eine Finanzierung mittels Autokredit sein, was im privaten Bereich sonst seltener der Fall ist.

Was geschieht nach Ende der Leasingdauer?

Insbesondere Privatkunden, die vielleicht noch keine Erfahrungen mit dem Auto-Leasing haben, stellen sich unter anderem die Frage, was eigentlich bei Ende der Vertragsdauer passiert. Je nach Leasingvertrag gibt es in diesem Fall meistens eine der folgenden Optionen, für die sich der Leasingnehmer entscheiden kann:

  • Leasingnehmer an den Händler zurückgeben
  • Verlängerung des Leasingvertrages
  • Leasingnehmer kauft Fahrzeug zum Restwert

Der Kunde hat demzufolge die Möglichkeit, das Fahrzeug nach Ablauf der Leasingdauer einfach an die Leasinggesellschaft zurückzugeben oder dieses oder ein anderes Fahrzeug durch Verlängerung des Vertrages (weiter) zu nutzen. Selbstverständlich ist es in den meisten Leasingverträgen ebenfalls vorgesehen, dass der Leasingnehmer die Option nutzen darf, das Fahrzeug vom Händler zu erwerben. In dem Fall ist die Restwertermittlung von besonderer Bedeutung, denn selbstverständlich wird die bisherige Nutzungsdauer aufgrund des Wertverlustes vom späteren Gesamtwert des Fahrzeuges „abgezogen“. Daher ist der Restwert entscheidend. In jedem Fall handelt es sich beim Neuwagen-Leasing und übrigens auch beim Gebrauchtwagen-Leasing, welches Autohändler ebenfalls anbieten, um eine flexible Finanzierungslösung, die insbesondere im gewerblichen Bereich häufig genutzt wird.

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!