Toyota Yaris

Auto Langzeitmiete / Monatsmiete PKW und LKW Toyota Yaris
Autoleasing / Neuwagen Leasing / Gebrauchtwagen Leasing Toyota Yaris

 

 

Der Toyota Yaris ist ein Kleinwagen des japanischen Automobilherstellers Toyota, der für den europäischen und nordamerikanischen Markt entwickelt wurde. Der Name, ein Kunstwort ohne konkrete Bedeutung, wurde 1997 von der Düsseldorfer Namensagentur Nomen geschaffen. In Japan wird er als Toyota Vitz seit 1998 vertrieben, mit Stufenheck als Toyota Platz. Der Yaris wird in Japan und für den europäischen Markt, seit 2012 auch für Nordamerika, von der Toyota Motor Manufacturing France in Onnaing (Arrondissement Valenciennes, Nordfrankreich) gebaut. Im April 2014 wurde dort der 2,5-millionste Yaris produziert.

Der Toyota Yaris der ersten Generation ist der Nachfolger des Toyota Starlet und des Schrägheckmodells des Toyota Tercel. Es standen Ottomotoren mit 1,0 und 1,3 l und der variablen Ventilsteuerung VVT-i sowie ein 1,4-l-(D4-D) -Common-Rail-Turbo-Dieselmotor (55 kW) zur Wahl, bis auf den Dieselmotor sind alle Motoren mit zwei obenliegenden Nockenwellen (DOHC) ausgestattet. Außerdem wurde in einigen europäischen Ländern eine Sportversion namens Yaris TS mit einem 1,5-l-VVT-i-Saugmotor und 105 PS angeboten. In der Schweiz erschien eine limitierte Sonderauflage mit einem 1,5-Liter-Turbomotor mit 110 kW (150 PS) mit dem Namen Yaris TS Turbo. Der Toyota-Haustuner TTE bietet außerdem einen Kompressor-Kit an, der den 1,5-Liter-Motor auf 140 PS bringt. Entworfen wurde der Yaris von Sotiris Kovos. Der Tachometer ist in der Mitte des Armaturenbretts angeordnet. Die Instrumente und Kontrolllampen im Kombinationsinstrument werden durch eine Fluoreszenzanzeige dargestellt. Der TS und der TS Turbo haben im Gegensatz zu den anderen Modellen keine Fluoreszenzanzeige, sondern einen konventionellen Tacho und Drehzahlmesser, ebenfalls in zentraler Position.

Die erste Generation war in Europa ab Frühjahr 1999 erhältlich, in den USA und in Kanada kam das Stufenheckmodell und Coupé als Toyota Echo im Sommer 1999 auf den Markt. Während 2000 in den USA 48.876 Exemplare verkauft wurden, waren es im Jahr 2001 42.464, im Jahr 2002 30.859 und im Jahr 2003 nur noch 26.167. Somit gilt das Auto dort als nicht besonders erfolgreich – im Gegensatz zu Deutschland, wo es sich um Toyotas meistverkauften Modell handelt. In der Volksrepublik China wird der Yaris P1 seit 2002 unter dem Namen Xiali Vizi angeboten. Im Frühjahr 2003 erhielten Yaris sowie Yaris Verso ein Facelift. 2004 wurden in Deutschland 22.536 Fahrzeuge dieses Typs neu zugelassen. Er belegte damit Platz 36 der Statistik. 2005 belegte der Yaris in der ADAC-Pannenstatistik den vierten Platz. Der Toyota Yaris Verso ist ein Minivan auf Basis des Yaris, der von Herbst 1999 bis Mitte 2005 produziert wurde. Außer der Schräghecklimousine, die in Japan Vitz heißt, und dem Minivan Yaris Verso, der in Japan FunCargo heißt, wurde auch eine Stufenheckvariante angeboten, die in Japan Platz und in den USA Echo hieß. Nach Europa kam diese Variante jedoch nicht. Erst seit Anfang 2011 gibt es mit dem Toyota Verso-S wieder einen Nachfolger. Anfang 2006 wurde die zweite Generation des Toyota Yaris in Europa auf den Markt gebracht. Investiert wurde in eine geänderte Form und in die Sicherheit. Der Yaris II erreichte im Euro-NCAP-Crashtest von Oktober 2005 beim Erwachsenen-Insassenschutz mit 35 Punkten das Maximum von fünf Sternen; beim Kinderschutz mit 34 Punkten nur drei Sterne, die unter anderem auf die nicht deutliche Kennzeichnung sowohl der Isofix-Halterung auf der Rückbank als auch der Deaktivierung des Beifahrer-Airbags zurückzuführen sind. Der Yaris II bietet einen größeren Innenraum als sein Vorgänger. Der Yaris II wurde in den Varianten Toyota Yaris 1.0 (Benzin, 51 kW), Toyota Yaris 1.3 (Benzin, 64 kW) und Toyota Yaris 1.4 D-4D (Diesel, 66 kW) angeboten. Die höheren Ausstattungsvarianten lauteten 2009 Cool, Sol und Executive. Im Januar 2009 wurde der Yaris einer Modellpflege unterzogen und es gab in Deutschland insgesamt 20.811 Neuzulassungen.

Serienmäßig sind je zwei Front- und Seitenairbags, Kopfairbags (Curtain Shield) vorne und hinten sowie einen Fahrer-Knieairbag. ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brake-force Distribution), Servolenkung, elektrisch verstellbare Spiegel, CD-Radio mit vier Lautsprechern und eine 60/40 geteilte Rücksitzbank, die 15 cm in Längsrichtung verstellbar ist, sind ebenfalls vorhanden. Die Höhenverstellung des Fahrersitzes und elektrische Fensterheber fehlten anfangs im Basismodell. Die Markteinführung der Sportversion Yaris TS fand am 13. Januar 2007 statt. Als Antrieb diente ein neu entwickelter 1,8-l-Vierzylinder-Ottomotor mit variabler Ventilsteuerung, der 98 kW (133 PS) leistet. Für den Yaris II werden vier Ottomotoren mit 1,0 Liter (51 kW), 1,3 Liter (64 kW) und 1,33 Liter (74 kW) Leistung angeboten. Für das Spitzenmodell Yaris TS gibt es einen 1,8-Liter-Motor mit 98 kW und bei den Dieselmotoren wird ein 1.4 D-4D (66 kW) angeboten. Der 1,0-Liter-Motor wurde zum Engine of the year 2007–2011[5] gekürt. Um die Euro-5-Abgasnorm zu erfüllen, wurde der 1,33 Dual VVT-i 2011 überarbeitet und leistet 73 kW. In der Schweiz gab es März 2009 den Toyota Yaris TS Bemani bei jedem Toyota Händler ab CHF 33'900.00 zu kaufen. Der 1,8 Liter Motor leistet mittels Kompressor 158 kW/215 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 270 Nm bei 4800/min. Serienmäßig sind je zwei Front- und Seitenairbags, Kopfairbags (Curtain Shield) vorne und hinten und ein Fahrer-Knieairbag, innenbelüftete Scheibenbremsen vorn (Trommelbremsen hinten), ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brake-force Distribution), Fahrdynamikregelung (ESC, bei Toyota VSC – Vehicle Stability Control genannt) incl. Antriebsschlupfregelung (TRC, Traction Control) und elektrische Servolenkung.

Das Basismodell hat elektrisch betätigte vordere Fensterheber und Außenspiegel, Zentralverriegelung (an der Fahrerseite), höhen- und längsverstellbares Lenkrad, eine Audiovorbereitung mit sechs Lautsprechern, Höhenverstellung des Fahrersitzes (nur bei der fünftürigen Version des Club und beim Executive ist der Beifahrersitz höhenverstellbar) und eine 60/40 geteilte Rücksitzlehne. Beim Yaris Hybrid kommt der 1,5-l-Motor des Prius II zum Einsatz. Der Hybridantrieb des Yaris wiegt 201 kg und ist damit um 42 kg bzw. 20 % leichter als der des Toyota Auris Hybrid. Da sich der verkleinerte Akku unter der Rücksitzbank befindet, verfügt der Yaris Hybrid über dieselbe Kofferraumgröße wie der konventionell angetriebene Yaris. Wie bei allen anderen Fahrzeugen mit Hybrid Synergy Drive kann der Fahrer die Elektronik beeinflussen und durch Druck auf die „EV-Taste“ bzw. „ECO-Taste“ einen rein elektrischen bzw. einen besonders sparsamen Betrieb wählen. Im August 2014 wurde der Yaris einer Überarbeitung unterzogen. Seine Front wurde hierbei dem kurz zuvor erneuerten Aygo angeglichen, womit auch er nun einen Kühlergrill im sogenannten X-Design besitzt. Am Heck wurden des Weiteren LED-Rückleuchten integriert. Die Motoren richtete Toyota auf günstigeren Verbrauch sowie geringeren CO2-Ausstoß aus. Eine weitere Überarbeitung erfuhr der Yaris zum Modelljahr 2017. Über 900 Teile wurden getauscht, der Komfort verbessert und das Geräuschniveau gesenkt. Außerdem wird der 1,33-Liter-Motor durch einen stärkeren 1,5-Liter-Motor ersetzt und eine Sportversion Yaris GRMN als Ableger des WRC-Modells angeboten werden. Der Dieselmotor entfällt. In den Handel kommt der überarbeitete Yaris am 24. April 2017 zu Preisen ab 12.540 Euro.

Quelle: Wikipedia

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!