Statistik: Autofahren mehr als ein Viertel teurer

Autoflotte › Nachrichten › Hersteller › Autofahren mehr als ein Viertel teurer

Weitere Nachrichten

| "Mangelverdacht" auch nach Umrüstung | Opel Karl kommt als "Rocks" | Deutsche Autos an der Spitze | Leaseplan mit GW-Outlet zufrieden | Aral stoppt Erdgas-Verkauf | VW Amarok im Macho-Look

14.09.2016

Statistik

Autofahren mehr als ein Viertel teurer

Seit dem Jahr 2000 sind die Preise für den Kauf und die Unterhaltung von Autos um rund 27 Prozent gestiegen

Seit dem Jahr 2000 sind die Preise für den Kauf und die Unterhaltung von Autos um rund 27 Prozent gestiegen. Hingegen haben sich die Verbraucherpreise im gleichen Zeitraum um rund 25 Prozent erhöht, so atkuelle Zahlen des statistischen Bundesamtes (Destatis). Der Preis für Superbenzin hat sich seit der Jahrtausendwende um fast 28 Prozent erhöht, Diesel ist sogar fast 35 Prozent teurer.

Doch mit Bus und Bahn zu fahren, ist auch nicht günstiger geworden: Die Preise im öffentlichen Personennahverkehr legten um 73 Prozent zu, die für Bahntickets um fast 50 Prozent. Lediglich wer gern zu Fuß geht, profitiert: Die Preise für neue Schuhe kletterten laut Destatis nur um neun Prozent. (sp-x)

Copyright &copy 1998 - 2016 Autoflotte online
(Foto: Schlierner/Fotolia)

Zurück Kommentar Drucken Newsletter-Abo Heftabo

Newsletter

Immer gut informiert.

Der Autoflotte Newsletter informiert Sie zweimal pro Woche (Di und Do) über alle wichtigen Themen aus der Fuhrparkbranche. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein.

Kommentar verfassen

Ihr Name* E-Mail* Ihr WohnortOriginal Artikel

Über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!