Mercedes Benz C Klasse

Auto Langzeitmiete / Monatsmiete PKW und LKW Mercedes Benz C Klasse
Autoleasing / Neuwagen Leasing / Gebrauchtwagen Leasing Mercedes Benz C Klasse

 

 

Die Mercedes-Benz Baureihe 205 ist die aktuelle Baureihe des Mittelklassemodells C-Klasse von Mercedes-Benz. Sie wurde im Januar 2014 auf der North American International Auto Show (NAIAS) erstmals öffentlich präsentiert und ersetzt seit dem 15. März 2014 die zwischen März 2007 und Mai 2014 gebaute C-Klasse der Baureihe 204. Die Serienproduktion der Limousine begann am 4. Februar 2014. Das Kombimodell (T-Modell) wurde erstmals am 23. Mai 2014 im Produktionswerk Bremen vorgestellt, die Markteinführung ist im September desselben Jahres erfolgt. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2015 erfolgte die Premiere des Coupés, welches seit Dezember ausgeliefert wird.

Am 29. Februar 2016 wurde im Rahmen des Genfer Auto-Salons die Cabriolet-Version vorgestellt. Die viertürige Stufenhecklimousine (W 205) und der Kombi (T-Modell, S 205) wuchsen in der Länge um rund 9,5 cm. Für einige asiatische Märkte ist auch eine um rund 10 cm verlängerte Stufenhecklimousine erhältlich (V 205) (Radstand 2900 mm). Das Gewicht der Rohkarosserie der Baureihe 205 verringert sich um 70 kg durch erhöhten Anteil warmumgeformten Stahlteilen, ultrahochfestem Stahl und Aluminium. Die meisten von außen sichtbaren Karosserieteile sind aus Aluminium gefertigt. Insgesamt stieg der Aluminiumanteil an der Karosserie von neun Prozent beim Vorgängermodell auf 48 Prozent. Ein weiterer Teil der Gewichtsreduzierung von insgesamt 100 kg wird durch einen kleineren Tank erreicht. Dieser fasst serienmäßig 41 Liter inklusive Reserve und damit 18 Liter weniger als beim Vorgänger. Ein größerer Kraftstofftank mit 66 Litern inklusive Reserve ist auf Wunsch erhältlich. Bei der Fahrwerkstechnik wurde auf die größeren Baureihen zurückgegriffen. Der 205 ist das erste Fahrzeug auf der neuen modularen Hinterradantriebs-Architektur MRA. Das neue Fahrwerk hat nichts mit dem der Vorgängerbaureihe gemein. Die Vierlenker-Vorderachse ist aus Aluminium gefertigt, hinten gibt es eine Fünflenkerachse. Serienmäßig ist eine Stahlfederung mit selektivem Dämpfungssystem.

Die Agility-Control-Fahrwerke mit selektivem Dämpfungssystem werden in drei Varianten angeboten: Zum einen ein Komfortfahrwerk, zum anderen ein sportliches Avantgarde-Fahrwerk und ein Fahrwerk mit sportlicher Abstimmung mit um 15 mm abgesenkter Karosserie. Da es die MRA-Plattform mit der nächsten E-Klasse Mercedes-Benz Baureihe 213 (ab 2016) teilt, ist erstmals in der C-Klasse auch die adaptive Luftfederung Airmatic mit fünf unterschiedlichen Fahrwerksmodi lieferbar. Dies ist in der Mittelklasse ungewöhnlich, eine vergleichbare Federung (Hydropneumatik) hat ansonsten nur der Citroën C5. Die Baureihe 205 sollte von Beginn an auch mit einem 9-Gang-Automatikgetriebe verfügbar sein, das von Mercedes-Benz im September 2013 auf der IAA 2013 erstmals vorgestellt wurde. Stattdessen wurde im Dezember 2013 bekannt, dass als Option eine 7-Gang-Automatik verfügbar ist. Seit Oktober 2016 ist die 9-Gang-Automatik 9G-TRONIC für die meisten Motorisierungen verfügbar, der C180d, C200d, C300h und C350e bleiben bei der alten 7-Gang-Automatik. Ferner erhält das Modell als erstes von Mercedes-Benz ein Touchpad für die Infotainment-Bedienung sowie ein Head-up-Display. Über das Touchpad können, wie bei den Pads der Konkurrenten, Buchstaben und Zahlen eingegeben werden. Auch das Multimediasystem kann mit dem Touchpad bedient werden, weiterhin steht aber noch ein Dreh-Drücker-Steller zur Verfügung. Die Bezeichnung für die Ausstattungslinien wurde nach über zwei Jahrzehnten komplett umgeändert, sodass neben der Basisausstattung nun die Linien Avantgarde, Exclusive und AMG Line erhältlich sind, die jeweils für das Exterieur sowie für das Interieur unabhängig voneinander gewählt werden können. In der Serienausstattung ist der Mercedes-Benz-Stern nicht mehr auf der Motorhaube montiert, sondern in den Kühlergrill eingelassen. Schwarz und Weiß gibt es als serienmäßige Uni-Lackierung.

Der Bordkantenzierstab ist in poliertem Aluminium gehalten, die Fenstereinfassung dagegen in schwarz. Der C180d, C160 und C180 verfügen serienmäßig über 16 Zoll große Stahlräder mit Radzierblenden, alle anderen Modelle haben in der Grundausstattung bereits Leichtmetallräder. Rundum verfügen alle Modelle über wärmedämmendes Grünglas. Die Scheinwerfer sind in Halogentechnik ausgeführt, verfügen jedoch über Tagfahrleuchten in LED-Technik. Die Heckleuchten bestehen ausschließlich aus LED-Leuchten. Das Fahrwerk ist, wie auch schon der Vorgänger mit dem selektiven Dämpfungssystem ausgestattet. Die kleineren Motorisierungen sind an ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit einer Start-Stopp-Automatik gekoppelt und verfügen über eine geschwindigkeitsabhängige Direktlenkung. Zur weiteren Serienausstattung bei allen Modellen zählen eine Klimatisierungsautomatik, ein Leder-Multifunktionslenkrad im Dreispeichen-Design sowie das Audiosystem Audio 20 USB mit einem sieben Zoll großen Farb-Display und einer Auflösung von 800x480 Pixeln. Die Sicherheitsausstattung umfasst neben ABS, ESP, diversen Airbags – darunter auch ein Knieairbag für den Fahrer – auch das Kollisionswarnsystem Collision Prevention Assist Plus.

Quelle: Wikipedia

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!