Leasinganalyse 2016: VMF-Mitglieder bei größeren Fuhrparks top

Autoflotte › Nachrichten › Flotten-News › VMF-Mitglieder bei größeren Fuhrparks top

Weitere Nachrichten

| Autonom ist nicht gleich autonom | Eilige Chefsache | Kia plant 40 Flottenzentren| Automieter müssen sich über Kraftstoffart informieren | Suzuki-Flottengeschäft unter neuer Leitung | Neuer Geschäftsführer bei PSA Bank

09.09.2016

Leasinganalyse 2016

VMF-Mitglieder bei größeren Fuhrparks top

VMF-Mitglieder sind nach Marktanteilen in exklusiv betreuten Fuhrparks unter den 15 Top-Leasinggesellschaften.

Der Verband markenunabhängiger Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) sieht sich in seiner Arbeit bestätigt. Wie eine aktuelle Auswertung der "Dataforce Leasinganalyse 2016" durch den VMF zeigt, erreichen die Mitgliedsfirmen die obersten Ränge beim Kundenvertrauen. Der VMF-Marktanteil bei großen Flotten, die exklusiv von einer Gesellschaft verwaltet werden, liege demnach bei fast 50 Prozent, hieß es.

Alle VMF-Mitglieder sind nach Marktanteilen in exklusiv betreuten Fuhrparks unter den 15 Top-Leasinggesellschaften, sagt Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer Deutsche Leasing Fleet. "Flottenchefs entscheiden sich fast doppelt so häufig für VMF-Mitglieder als für andere herstellerunabhängige Anbieter, wenn sie ihren Fuhrpark einem einzigen Anbieter anvertrauen."

Bei kleinen Fuhrparks haben Herstellerleasinggesellschaften besonders hohe Marktanteile. "Schaut man sich die Verteilung nach Anbietergruppen an, steigt der Marktanteil der Non-Captives überproportional, je größer die Fahrzeugflotte ist", so Velte. In den Großflotten ab 100 Fahrzeugen aufwärts erreichen die VMF-Gesellschaften eine Durchdringung von 55,3 Prozent, übrige Non-Captives 4,8 Prozent und Captives insgesamt 39,9 Prozent, wenn es darum geht, dass ein Fuhrpark von mehr als einer Leasinggesellschaft betreut wird.

Total-Cost-of-Ownership im Blick

Der Verband führt das Kundenvertrauen unter anderem auf die Betreuung, Kundenbindung und das Beratungskonzept zurück. "Die Analyse zeigt uns, dass die Entwicklung branchenübergreifender Qualitätskonzepte und vor allem die Selbstverpflichtung, diese einzuhalten, kombiniert mit langjährigem Know-how und hohem Service einen großen Wert für unsere Kunden hat", so Velte. "Für uns ist es wichtig, gemeinsam mit dem Kunden die Total-Cost-of-Ownership (TCO) zu optimieren und nicht ein bestimmtes Modell anzubieten, das gerade auf Halde steht."

Die Dataforce-Studie untersucht die Marktanteile der Leasing- und Fuhrparkmanagementanbieter in Fuhrparks verschiedener Größen und die Marktdurchdringung der Leasinganbieter (wir berichteten). Außerdem wird die zahlenmäßige Nutzung von Captive- und Non-Captive-Anbietern sowie weiterer Services im relevanten Flottenmarkt in Deutschland verglichen. (se)

Copyright &copy 1998 - 2016 Autoflotte online
(Foto: www.vmf-fuhrparkmanagement.de)

Zurück Kommentar Drucken Newsletter-Abo Heftabo

Newsletter

Immer gut informiert.

Der Autoflotte Newsletter informiert Sie zweimal pro Woche (Di und Do) über alle wichtigen Themen aus der Fuhrparkbranche. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein.

Kommentar verfassen

Ihr Name* E-Mail* Ihr WohnortOriginal Artikel

Über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!