Fiat Freemont

Auto Langzeitmiete / Monatsmiete PKW und LKW Fiat Freemont
Autoleasing / Neuwagen Leasing / Gebrauchtwagen Leasing Fiat Freemont

Der Fiat Freemont ist ein Crossover-Modell der Marke Fiat, das ab Sommer 2011 auf dem europäischen Markt angeboten wurde. Hergestellt wurde der Freemont (wie auch das um drei Zentimeter niedrigere Schwestermodell Dodge Journey) in Toluca in Mexiko. 2016 wurde die Produktion eingestellt. Der Grundpreis in Deutschland reichte von ca. 27.000€ bis 34.000€ (Stand 02/2014). Nachdem der Fiat-Konzern eine Zusammenarbeit mit Chrysler begonnen hatte, entschloss man sich zu einer Koordination der Modellpaletten. Der Fiat Freemont ist in der Modellpalette von Fiat das Nachfolgemodell des Fiat Ulysse und das Schwestermodell des Dodge Journey, welcher wie die Marke Dodge nicht mehr in Europa vertreten ist. Sein Debüt hatte der Freemont auf dem Genfer Auto-Salon 2011. Zum Tag der Republik und 150. Jahrestag der Gründung Italiens ( Königreich Italien) wurden 70 Fahrzeuge als VIP-Transporter eingesetzt. Für 2011 war ein Absatz von 13.000 Fahrzeugen in Europa vorgesehen, bis zum Juli 2011 waren aber schon 18.000 Bestellungen eingegangen. Im August 2011 erfolgte die Markteinführung in Deutschland. Der Freemont wird wahlweise von einem 2,0-Liter-Multijet-Dieselmotor angetrieben, der mit 140 und mit 170 PS angeboten wird. Die Benziner-Version des Fiat Freemont wird von einem Vierzylinder-Benziner mit 2,4 Litern Hubraum mit 170 PS angetrieben. Mit dem US-amerikanischen Schwestermodell Dodge Journey teilt sich der Freemont seit Mitte 2012 auch den neuen „Pentastar“ 3,6 Liter V6-Ottomotor mit 206 kW (276 PS) von Chrysler. Die jeweils leistungsschwächeren Modelle sind ausschließlich mit Frontantrieb lieferbar. Die beiden stärkeren Modelle sind wiederum nur mit Allradantrieb lieferbar. Die AWD-Technologie für den Fiat Freemont ist dabei stets mit dem serienmäßigen 6-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt und somit nicht mit einem manuellen Getriebe (Handschalter) erhältlich. Dabei überträgt der Allradantrieb die Kraft normalerweise nur auf die Vorderräder; nur wenn die Vorderräder bei wenig Bodenhaftung durchdrehen, überträgt die elektronische Steuereinheit einen Teil der Kraft auf die Hinterräder.

Quelle: Wikipedia

Print Friendly, PDF & Email

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen inkl. Google Analytics:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Sitzungscookie zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück