Ferrari

Ferrari mieten - leasen - kaufen

 

Ferrari 488
Ferrari California
Ferrari F12
Ferrari FF

 


 


 


 

Ferrari LaFerrari

Ferrari ist ein italienischer Automobilhersteller für Sportwagen und Formel-1-Fahrzeuge mit Rechtssitz in Amsterdam und Verwaltungssitz in Maranello in der italienischen Provinz Modena. Das Unternehmen wurde 1947 vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Ferrari gegründet und gehörte bis 2016 mit rund 80 Prozent zu Fiat Chrysler Automobiles (FCA). Der Börsengang von Ferrari an der New York Stock Exchange erfolgte am 21. Oktober 2015 durch den Verkauf von neun Prozent der Aktien des Hauptaktionärs FCA. Die restlichen Aktien wurden mit Ablauf des 3. Januar 2016 in Form eines Spin-Off an die Aktionäre von Fiat Chrysler Automobiles verteilt. Am nächsten Tag wurde die Ferrari-Aktie als Zweitlisting an der Mailänder Börse notiert. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Wiesbaden, diese ist außerdem für das Mittel- und Osteuropa-Geschäft zuständig.

In den Jahren 1929 bis 1938 leitete Enzo Ferrari das Werksteam Scuderia Ferrari, dass sehr erfolgreich unter anderem für Alfa Romeo Autorennen fuhr. Zu diesem Zeitpunkt baute Ferrari noch keine eigenen Sportwagen. Das berühmte Ferrari-Logo mit dem sich aufbäumenden Pferd wurde bereits zu diesem Zeitpunkt verwendet. Im Jahr 1943 erfolgte der Umzug in den heutigen Stammsitz nach Maranello. Die Fabrik wurde 1944 durch einen Bombenangriff beschädigt und 2 Jahre später wieder aufgebaut. Zwei weitere Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges verließ das erste von Ferrari selbst entwickelte Fahrzeug das Werk. Es war der Ferrari 125 C Sport. Ein Rennwagen mit einem 1,5-Liter-V12-Motor. Die damals gebauten Fahrzeuge wurden auch an Kunden verkauft, die dann selbst an Sportwagenrennen teilnahmen. Es wurden auch Fahrzeuge mit außergewöhnlichem Styling entwickelt, die nicht für Rennen, sondern für die Straße geeignet waren.  Über diesen Weg finanzierte Ferrari sein Werksteam. Das Styling übernahmen diverse bekannte Designer wie beispielsweise Bretone, Pininfarina, Scaglietti, oder auch Vignale. Ferrari hatte diverse Krisen zu meistern. In den 1960er Jahren erhielt Ferrari ein Übernahmeangebot von Ford das diese ablehnten. Ford schickte daraufhin den Ford GT40 in die Sportwagenrennen und brach mit diesem Fahrzeug die Vorherrschaft von Ferrari auf den Rennpisten. Erst mit dem Einstieg von Fiat im Jahre 1969 hatte Ferrari wieder die finanziellen Möglichkeiten für Neuentwicklungen. Der Bau einer Kleinserie von 25 Ferrari 512S brachte Ferrari 1972/73 wieder Siege im Rennsport. Dennoch wurde die Beteiligung an dieser Art von Rennsportveranstaltungen danach eingestellt. Eine Vielzahl neuer Vorschriften (Sicherheit-, Verbrauch-, Abgas-) in den USA führte während der Ölkrise zu einem erheblichen Absatzrückgang  von Sportwagen. Dieser Einbruch traf auch Ferrari in vollem Umfang. Erst der Tod des Gründers Enzo Ferrari im Jahre 1988 sorgte für einen Nachfrage-Boom. Viele Ferrari-Fans hatten Zweifel daran, dass Ferrari nach dem Tod des Gründers auch weiterhin Fahrzeuge dieser Art anbieten wird. So wurden vornehmlich die Klassiker wie beispielsweise der 275GTB oder der Testarossa nachgefragt und die Marke bekam einen neuen Schub. Dieser wurde durch erste Erfolge in der Formel 1 noch unterstützt. Erst Ender der 1990er Jahre wurden wieder Fahrzeuge für sportliche Amateure gefertigt. Hier ist besonders der Ferrari 360 (Modena) zu erwähnen, der in der Rennversion mit einem V8-Motor-Mittelmotor ausgestattet wurde. Dieses Fahrzeug wurde auch von Kunden-Teams bei Langstreckenrennen eingesetzt. Das Nachfolgemodell war der Ferrari F430. Im November 2010 wurde im Emirat Abu Dhabi die Ferrari World eröffnet. In diesem Themenpark haben Ferrari-Freunde und potentielle Kunden die Möglichkeit, sich auf die Sportwagenmarke einstimmen zu lassen. Das bisher erfolgreichste Jahr, bezogen auf die Verkaufszahlen, war das Jahr 2015. Insgesamt wurden über 7.600 Fahrzeuge verkauft. Knapp 30% davon gingen in die USA. Obwohl auch das noch überschaubare Stückzahlen sind, hat sich Ferrari über mehr als 60 Jahre wahrlich einen Mythos erarbeitet. Hierzu trugen ganz sicher auch die frühen Erfolge im Rennsport bei. Bis heute konnte Ferrari mehr als 5.000 Siege bei Rennsportveranstaltungen auf der ganzen Welt erringen. Die Scuderia errang Siege im Straßenrennen, beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und insgesamt 192 Formel 1 Siege, soviel wie kein anderes Team. Auch wenn Sie keine Angebote auf unserer Homepage finden, so können wir Ihnen die Ferrari in der Auto Langzeitmiete der sogenannten Monatsmiete und im Neuwagen Leasing und Gebrauchtwagen Leasing beschaffen. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!