Emissionsfreier Langstrecken-Transporter: Brennstoffzelle als stille Reserve

Autoflotte › Nachrichten › Hersteller › Brennstoffzelle als stille Reserve

Weitere Nachrichten

| Immer mehr Chefs fahren Firmenautos | Rekordwert für Transporter-Markt | Dobrindt will fahrerloses Einparken ermöglichen | Renault startet Businesswochen | Neuer Panamera als Plug-in-Hybrid | Peugeot Citroën plant eigenen Uber-Konkurrenten

13.09.2016

Emissionsfreier Langstrecken-Transporter

Brennstoffzelle als stille Reserve

Der Magna-Versuchsträger nutzt eine Brennstoffzelle als eine Art Notstromaggregat.

Ist der Akku leer, springt die Brennstoffzelle ein. Zulieferer Magna will das mit Gas betriebene Mini-Stromkraftwerk künftig als zusätzlichen Energieversorger in Elektro-Nutzfahrzeugen einsetzen. Der Range Extender soll größere Reichweiten im emissionsfreien Betrieb ermöglichen. Als Standardquelle für Elektrizität dient allerdings weiterhin eine konventionelle Batterie. Sie ist per Kabel oder induktiv aufladbar. Das gemeinsam mit verschiedenen Projektpartnern entwickelte Fahrzeug wird als Versuchsträger auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover (22. bis 29. September) vorgestellte. (sp-x)

Copyright &copy 1998 - 2016 Autoflotte online
(Foto: Magna)

Zurück Kommentar Drucken Newsletter-Abo Heftabo

Newsletter

Immer gut informiert.

Der Autoflotte Newsletter informiert Sie zweimal pro Woche (Di und Do) über alle wichtigen Themen aus der Fuhrparkbranche. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein.

Kommentar verfassen

Ihr Name* E-Mail* Ihr WohnortOriginal Artikel

Über den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter fleetkonzept

jetzt anmelden!

Verpassen Sie nicht unsere neuen Angebote.  Abonnieren Sie hier gleich unseren Newsletter!

Danke ! Sie haben sich erfolgreich angemeldet!